Nachhaltigkeit bedeutet Vertrauen!

 

Seit 2012 schreiben wir bei worksberlin ® die Nachhaltigkeit groß:

nachhaltiges vintage wohnen

Nachhaltiges Vintage Living – Einrichtungsobjekte, die für besondere individuelle Akzente sorgen

Alle unseren vintage Einrichtungsobjekte haben bereits eins (oder mehrere?) Leben hinter sich. 2012 haben wir begonnen Schränke, Lampen, Uhren, Tische und Stühle aus Fabriken, Krankenhäusern und Firmen abzuholen, die neu ausgestattet wurden oder eben leider schließen mussten. Seitdem hauchen wir diesen Einrichtungsobjekten neues Leben ein. Wir restaurieren sie auf unserer einzigartig schonende Weise: wir verstärken was es zu verstärken gilt, wir schleifen ab was abgeschliffen werden muss, wir verkabeln grundsätzlich nach geltenden VDE-Normen neu, wir desinfizieren was wichtig ist – bei allen diesen Schritten achten wir darauf, dass die Seele und die Vergangenheit der Objekte nicht verloren gehen und dass die Einzigartigkeit jedes einzelnen Objekts erhalten bleibt.


Nachhaltige Heritage inspirierte Manufakturobjekte

 

Große Einrichtungsprojekte erfordern oft große Mengen an gleichen Produkten – größere Mengen, gleichbleibende, überragende Qualität und ansprechendes Design. Auch, wenn „die Fläche“ nicht nur von (vintage) Akzenten und Superlativen domminiert werden kann (dann verkommen die Akzente und Superlative zum Gewöhnlichen) sind wir bei worksberlin überzeugt davon, dass Qualität sicht- und fühlbar sein muss. Aus diesem Grund haben wir uns 2018 an einer Metallwerkstatt direkt beteiligt. Dort stellen wir unsere eigenen Möbel und Lampen her, deren Hertitage-DNA spürbar und sichtbar ist.

Wir verwenden nur heimisches, europäisches Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft, und wenn möglich recycelte Metalle.  Wir verwenden zu 100% elektrischen Strom aus erneuerbaren Energiequellen.

blank


 


nachhaltig versenden worksberlin

Nachhaltigkeit beim Versand

Helft uns unsere Prozesse in Bezug auf die Nachhaltigkeit einzuhalten und zu verbessern! Denn an dieser Stelle brauchen wir Euch: ihr könnt für 8 Euro zusätzlich dafür sorgen, dass alles was in Euren Pakete landet auch umweltneutral und nachhaltig ist. Dafür verwenden wir, falls notwendig und nicht anders machbar, recycelte Folien, Füllmaterial aus recyceltem Papier oder Holz, Paketbänder aus Papier usw.

Derzeit sind wir in der Lage (auch aufgrund unserer begrenzten Mittel) Pakete nur konventionell ohne die Versandkosten zu erhöhen, zu versenden – hilft uns besser und nachhaltiger zu werden!


Soziale Nachhaltigkeit und Fairness

Uns, dem Team von worksberlin, macht unsere Arbeit Spaß. Manch einer kann bei unserer Aussage „wir sind nett“ als USP lachen – zu unprofessionell sei die Formulierung, zu ungenau. Nein, wir sind keine perfekt eingeölte Maschinerie, nein, wir sind nicht die perfekten Algorithmen unsicht- und unfassbarer Giganten. Falls uns das Bauchgefühl etwas mitteilt, dann gehen wir auch nicht auf alle Geschäfte ein – wir möchten, dass auch andere Spaß mit uns haben.

Aus diesen Gründen bezahlen wir allen unsere Mitarbeiter fair und marktgerecht und unseren Lieferanten faire Preise – denn alle sollen von ihrer Arbeit würdig leben können.

 

blank


blank

Nachhaltigkeit bedeutet auch Verzicht!

Uns erreichen täglich Mails von Möbel-, Lampen- und Acessoirehersteller aus dem Fernen Osten. Auch, wenn unsere Planspiele zeigen, dass wir z. B. durch den Import von Möbeln aus Indien, Textilien aus China & Bangladesch unsere Kennzahlen deutlich steigern könnten, verzichten wir darauf. Wir möchten ganz genau wissen, wer und wie die Objekte und Stoffe, die wir kaufen, herstellt. Wir wollen keine Kinderarbeit fördern und wir wollen nicht, dass Quecksilber, Lacke und weitere Stoffe ungefiltert in die Natur versickern. Deshalb verzichten wir bewusst auf dieses „Zusatzgeschäft“. Stattdessen unterstützen wir regelmäßig lokale Akteure.

 

 

Als Entrepeneure fühlen wir uns verpflichtet!  Wir sind unseren Kunden verpflichtet. Wir sind unseren Mitarbeitern und Lieferanten verpflichtet. Wir sind auch unserer Umwelt verpflichtet. Und wir danken allen, die den Gedanken der Nachhaltigkeit in seinen verschiedensten Facetten mit uns teilen.

Alexander und Marta